Deutsche Version English version Russian Magyar verzió
 

Reiseleiter in Budapest & Ungarn
 
www.fewi-guide.hu
 
fewi@t-online.hu
 
Telefon & Fax: (+36-1) 405-2180
 
Skype: wierdl
 


 


Das 'Jüdische Dreieck' in Budapest (Jüdisches Erbe in Budapest) (Dauer ca. 3,5 Stunden)
 

Das ist eigentlich keine Stadtrundfahrt, eher ein Transfer und ein Spaziergang. Transferiert werden Sie von Ihrem Hotel zu dem ehemaligen jüdischen Ghetto im VII. Stadtbezirk. Nach der Besichtigung des 'Jüdischen Dreiecks' erfolgt wieder ein Transfer zu einem von Ihnen gewünschten Punkt in der Stadt; es kann auch Ihr Hotel sein.
 

 

Die Anfänge der Geschichte des traditionellen jüdischen Viertels in der Elisabethstadt reichen in das 18. Jahrhundert zurück. Damals durften die ersten jüdischen Gastwirte die Kantine der Karlskaserne in der alten Pester Innenstadt betreiben.
 

Nach und nach entstanden die typischen Durchgangshäuser mit zahlreichen Innenhöfen für Werkstätten, Geschäfte und Lagerräume, die 3 Synagogen, die den berühmten jüdischen 'Triangel' in Budapest bilden, Schlachtereien, Schulen und Bethäuser, rituelle Badestuben, Geschäfte, Backstuben, kurz, die ganze notwendige Infrastruktur für das jüdische Leben.
 

Während dieser Tour möchten wir Sie mit dem Leben, der Kultur und der Geschichte der größten Jüdischen Gemeinde in Zentraleuropa bekannt machen.
 

Sie werden zu den bedeutendsten Gebäuden und Denkmälern des jüdischen Viertels geführt, wie
  • der restaurierten Synagoge in der Dohány Straße
  • dem Jüdischen Museum,
  • dem Friedhof,
  • dem Raoul Wallenberg Gedächtnis-Park und dem Lebensbaum
     

    Während unserer Führung durch das ehemalige jüdische Ghetto sehen wir
  • das Carl Lutz-Denkmal,
  • die Synagoge in der Rumbach Straße
  • das Gozsdu Blockhaus und
  • die orthodox-jüdische Synagoge in der Kazinczy Straße